FANDOM


Sibylla (Sibyl)
Sibyl
Beschreibung
Volk: Griechin
Status: lebt
Staffel: 3
Erster Auftritt: 3x02 Wölfe
Liste der Auftritte
Darstellerin: Gwendoline Taylor

Sibylla (im englischen Original Sibyl) ist eine junge griechische Sklavin, die durch Spartacus' Rebellion aus römischer Versklavung befreit wurde.

Aussehen

Sibylla hat lange, dunkelbraune Haare und helle Haut. Sie trägt eine kurze, abgerissene blau-graue Tunika, passend ihrem Status als Sklavin. Wie die meisten rangniedrigen Sklaven trägt sie keine Schuhe und läuft dementsprechend barfuß.

Persönlichkeit

In vielerlei Hinsicht ist Sibylla das genaue Gegenteil zu Saxa, der Geliebten von Gannicus. In den Punkten, in denen Saxa laut, dreist und gewalttätig ist, ist Sibylla schüchtern, leise und ruhig. Saxa hat im Vergleich zu Sibylla auch viel mehr sexuelle Erfahrung, was Gannicus wichtig ist. Sibylla ist immer noch ein Kind, was ihre Unschuld und andere Dinge betrifft.

Trotz dem, dass sie sehr schüchtern und ruhig ist, hat sie dennoch eine starke Persönlichkeit. Sie glaubt an die Götter und vertraut sehr an sie, sogar als die Hoffnung groß war, dass sie und Gannicus bald sterben würden.

Außerdem scheint sie trotz ihrer ruhigen Art auch gewissen Eigenschaften aufzuweisen, die dem genauen Gegenteil entsprechen. So liebt sie Gannicus, der eigentlich gar nicht ihr Typ ist und außerdem fängt sie an, Alkohol zu trinken, obwohl sie das normalerweise nicht tut.

Handlungsverlauf

War of the Damned

Wölfe (3x02): Ein in Ketten gelegter Sklave wird auf dem Marktplatz von Sinuessa von Laurus dem Ädilen Ennius vorgeführt, zusammen mit anderen Sklaven. Ennius fragt, ob der Sklave der sei, von dem Laurus gesprochen habe, dieser bejaht, und ergänzt, dass Ketten kaum der Abschreckung dienen würden, seid Diotimos ihm weggelaufen sei. Ennius fordert ihn auf, "es" zu erledigen, und dass er überall Anschlagszettel anbringen lassen soll, um weitere Aufsässigkeiten zu unterbinden. Der Sklave wird von einem anderen weg- und von dem Podest auf dem sie stehen heruntergeführt, während Sibylla ihnen traurig nachsieht.

Der Sklave wird zu einer Wand geführt und dort ankettet. Man sieht wie Sibylla tieftraurig und ängstlich auf den Sklaven schaut. Kurz daruf wird der Sklave von den Römern gesteinigt, doch von Spartacus durch einen gezielten Wurf mit seinem Stein von weiteren Qualen erlöst.

Trivia

  • Der Name "Sibyl" oder in der deutschen Übersetzung "Sibylla" stammt von dem griechischen Wort "sibylla" ab, was soviel wie "Prophetin" bedeutet.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.